Mit dem Bauch tanzen - und dem ganzen Körper Ausdruck verleihen

Eigentlich heißt die korrekte Übersetzung der ägyptischen Tanzbezeichnung "Raks Shanki", "Tanz des Ostens". Hierzulande als Bauchtanz oder besser noch als Orientalischer Tanz bekannt bezeichnet er die Mischung von Tanzelementen aus vielen Ländern, von Nordafrika über Griechenland bis Indien.

Ich lehre seit mehreren Jahren Bauchtanz für Anfänger und Fortgeschrittene. Für mich bedeutet Bauch-oder Orientalischer Tanz, sich von der wunderbaren orientalischen Musik tragen zu lassen, sich mit dem eigenen Körper zu verbinden und in einen Zustand zu gelangen, in dem sich Frau (und auch Mann) ihrer Schönheit bewusst werden und in eine tiefe innere Harmonie gelangen.

Der ständige Wechsel fließender und rhythmischer Bewegungen, die wellenförmig den ganzen Körper durchfließen, ermöglicht diese enorme Freude am eigenen Sein.

Mit Spaß und Ansporn in der Gruppe entstehen viele wunderbare kreative Choreografien, im Wechsel von Gruppen- und Einzeltanz kommt die starke Energie der Gruppe zum Tragen.

-Und diese Tanzform ist heilsam - denn Energien beginnen wieder zu fließen, Körper und Seele kommen einander wieder näher.